Verkehrsrecht

Informieren Sie sich in unserer Kanzlei für Verkehrsrecht in Plön

Was wir im Verkehrsrecht für Sie tun können

Wir beraten und vertreten Sie in allen verkehrsrechtlichen Fragen wie:

  • Führerscheinentzug

    (Fahrerlaubnisentziehung, MPU)

  • Verkehrsstrafrecht- und Bußgeldsachen

    (Drogen, Alkohol, Unfallflucht)

  • Schadensersatz bei einem Verkehrsunfall

    (Nutzungsausfall, Reparaturkosten, Schmerzensgeld)

  • Autokauf, Finanzierung, Leasing

    (Vertragsrücktritt, Sachmängel, Fahrzeugrückgabe)

In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, eine Vielzahl von Bußgeldverfahren bereits im Verwaltungsverfahren oder spätestens im gerichtlichen Verfahren zur Einstellung zu bringen oder die gesetzliche Regelbestrafung für den Betroffenen abzumildern. In Verkehrsstrafverfahren ist oftmals eine Strafmaßreduzierung oder gar ein Freispruch zu erreichen. Gerade bei Geschwindigkeitsmessungen kann es zur fehlerhaften Bedienung der eingesetzten Messtechnik kommen oder unerkannte Fehlfunktionen der Messgeräte zu falschen Messergebnissen führen.

Gerade wenn unsere Mandanten beruflich auf das Auto angewiesen sind und mit einem Fahrverbot oder einer Fahrerlaubnisentziehung zu rechnen ist, ist eine möglichst frühzeitige Aufnahme der Verteidigung sinnvoll. Wir helfen, das Fahrverbot möglichst abzuwenden oder zumindest in ein erhöhtes Bußgeld umzuwandeln.

Wem können wir helfen?

Wer sind unsere Mandanten?

Einen Augenblick nicht aufmerksam gewesen und schon wurde man geblitzt oder zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen und schon ist man in einem zeitintensiven Verkehrsunfall verwickelt.

Verkehrsteilnehmer

Die Schadenabwicklung nach einem Verkehrsunfall wird immer komplizierter. Ohne anwaltliche Beratung ist der Geschädigte oft hilflos der gegnerischen Versicherung, der Unfalldarstellung des Unfallgegners und womöglich auch noch den Ermittlungsbehörden ausgeliefert.

Wir beraten und vertreten private und gewerbliche Mandanten in allen Bereichen des Verkehrsrechtes, sei es bei der Auseinandersetzung und Abwicklung eines Verkehrsunfalles oder der Verteidigung in Straf- und Bußgeldverfahren gegenüber den Strafverfolgungs- und Ordnungsbehörden.

Verschiedene Bereiche können wir vertreten…

Kommen bei der Teilnahme am Straßenverkehr Alkohol und Drogen ins Spiel, hat dies sehr häufig gravierende Folgen für den Führerschein. Im Falle der Fahrerlaubnisentziehung beraten wir unsere Mandanten auf dem Weg zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis. Wir erläutern das Verfahren und die Voraussetzungen, die z.B. durch Abstinenznachweis und Fahreignungsgutachten (MPU) zur Wiedererlangung geschaffen werden müssen. Überwiegend hat der Konsum im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr daneben strafrechtliche Folgen. Hier entwickeln wir mit unseren Mandanten individuelle Verteidigungsstrategien, beantragen Akteneinsicht und legen erforderliche Rechtsmittel ein.

Im Falle eines Unfalls…

Ist dies stets unangenehm, egal ob unsere Mandanten Geschädigte oder Verursacher sind. Oft entscheidet sich die Frage nach dem Verursacher und einer (Mit-)Haftung ohnehin erst im Laufe der Schadensabwicklung. Hierbei übernehmen wir für Sie die vollständige Unfallabwicklung und Korrespondenz mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung, unterstützen Sie bei dem Schriftverkehr mit der eigenen Haftpflicht- oder Kaskoversicherung und überwachen die Regulierung des Schadens. Dabei beraten wir unsere Mandanten auch bei der Beauftragung von Gutachtern zur wirtschaftlich-technischen Feststellung der Schadenshöhe oder zur Haftungsklärung durch eine Unfallrekonstruktion. Wir gestalten die Abwicklung stets individuell nach mandantenspezifischen Bedürfnissen und entsprechend der aktuellen Rechtslage. Wir übernehmen für Sie die zeitaufwendige Schadensabwicklung und durch unsere anwaltliche Tätigkeit ist sichergestellt, dass bei der Schadensregulierung alle Ansprüche erfüllt werden.

Wir unterstützen Sie:

Blechschaden, Personenschaden oder Geschwindigkeitsüberschreitung und Rotlichtverstoß, welche verkehrsrechtliche Problemstellung Sie auch haben, wir setzen „Ihr gutes Recht“ durch. Oft kann hier eine Rechtsschutzversicherung hilfreich sein.

Nehmen Sie Kontakt auf

Sie können uns anrufen, eine E-Mail oder ein Fax (Fax: 04522 74629 – 29) senden.